Germany based old man, nativly speaking German, nearly at the same level Esperanto

"Sowie nämlich die Arbeit verteilt zu werden anfängt, hat Jeder einen bestimmten ausschließlichen Kreis der Tätigkeit, der ihm aufgedrängt wird, aus dem er nicht heraus kann; er ist Jäger, Fischer oder Hirt oder kritischer Kritiker und muss es bleiben, wenn er nicht die Mittel zum Leben verlieren will - während in der kommunistischen Gesellschaft, wo Jeder nicht einen ausschließlichen Kreis der Tätigkeit hat, sondern sich in jedem beliebigen Zweige ausbilden kann, die Gesellschaft die allgemeine Produktion regelt und mir eben dadurch möglich macht, heute dies, morgen jenes zu tun, morgens zu jagen, nachmittags zu fischen, abends Viehzucht zu treiben, nach dem Essen zu kritisieren, wie ich gerade Lust habe, ohne je Jäger, Fischer, Hirt oder Kritiker zu werden." - Die deutsche Ideologie. Marx/Engels, MEW 3, S. 33, 1846/1932

Wir leben zwar in einer Gesellschaft, die nicht kommunistisch ist, aber eine bestimmte Tätigkeit ist mir nicht mehr "aufgedrängt". 44 Jahre lang habe ich im öffentlichen Dienst gearbeitet und darf in meinem studierten Beruf aus Altersgründen nicht mehr tätig sein. Ich darf meinen "wohlverdienten Ruhestand" genießen.

Das verlockt natürlich dem süßen Gift der Bequemlichkeit zu erliegen und die viele "freie" Zeit mit Zerstreuungen zu verbringen. Ich bin ein soziales Wesen und möchte meine Erfahrungen und Fertigkeiten nicht für mich behalten, sondern mit anderen Menschen teilen.